Skip to content

Ortsentwicklung

Die Gemeinde Hartmannsdorf blickt auf eine bewegte Geschichte zurück.
Unser Ortsbild hat sich in den Jahren seit der Wiedervereinigung Deutschlands sehr verändert. Das ist sicher auch darauf zurückzuführen, dass unser Ort einige Jahre den Status eines "Förderdorfes" hatte.

Die Meilensteine der Ortsentwicklung haben wir in einer Zeittafel zusammengefasst Es gibt einige Voraussetzungen dafür, dass sich im ländlichen Raum junge Familien ansiedeln und bleiben. Grundlage für ein Dorf mit Zukunft ist in erster Linie die wirtschaftliche Entwicklung und die Schaffung von Arbeitsplätzen im Ort und dessen Umgebung. Hinzu kommt eine bedarfsgerechte Infrastruktur, die der demografischen Entwicklung gerecht wird. Mit der Umsetzung dieser Bedingungen hat sich die Gemeinde Hartmannsdorf in den letzten Jahren sehr intensiv auseinandergesetzt und sie zur Zielstellung ihrer Politik vor Ort gemacht.

Seit der Wiedervereinigung Deutschlands wurde daher in Abhängigkeit der Finanzierungsmöglichkeiten nach dem Entwicklungsprogramm unserer Gemeinde gearbeitet und schon beträchtliche Erfolge erzielt:

2004 - 2. Platz im Wettbewerb "Familienfreundliche Gemeinde Sachsen"

2007 - 2. Platz im 7. Sächs. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

2009 - Gütesiegel als "Sportfreundliche Kommune

2011 - 1. Platz im 8. Sächs. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" auf Landkreisebene

2012  - Unsere Gemeinde beteiligte sich am 8. Sächsischen Landeswettbewerb
"Unser Dorf hat Zukunft" auf Landesebene. Dafür erhielt unsere Gemeinde eine Anerkennungsprämie in Höhe von 1000.-€. 

 

Unsere Gemeinde hat mit 286.-€ die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung des
Landkreises und damit guten Handlungsspielraum.

Hartmannsdorf ist aufgrund seiner Altersstruktur die 6-jüngste Gemeinde von Südwestsachsen. Der Hartmannsdorfer Forst wurde mit einer Fläche von 2020 ha als Nationales Naturerbe aufgenommen. Die Gemeinde Hartmannsdorf ist mit Beschluss im Jahre 2011 der Studie zum UNESCO-Welterbe- Projekt "Montanregion Erzgebirge" beigetreten. Die Aufnahme von Hartmannsdorf mit dem Filzteich als ältestem künstlichen Bergbausee der Region und dem Bergbaulehrpfad Burg Hohenforst  wird derzeit angestrebt.

2013/2014
Unsere Gemeinde hat sich am Antrag des UNESCO-Weltkulturerbe beteiligt. 

( Auszug aus der öffentlichen Pressemitteilung des Sächsischen Innenministeriums
  zur Unterzeichnung des Welterbeantrages am 20. Januar 2014)

Gemeinsamer UNESCO-Weltkulturerbeantrag abgereift - ein herausragendes Beispiel
für die Intensivierung der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit.
Ulbig: " Danke an alle Engagierten, die sich für das Erzgebirge und die UNESCO -
Bewerbung einsetzen.

Sachses Innenminister Markus Ulbig und sein Amtskollege, der Kulturminister der
Tschechischen Republik, Herr Jiri Balvin, haben im Sächsischen Innenministerium die Nominierungsdokumentation für den deutsch-tschechischen Welterbeantrag 
"Montane Kulturlandschaft Erzgebirge" unterzeichnet.
Mit der Unterschrift der beiden Minister wurde der letzte Schritt, der zur Übergabe der gemeinsamen Welterbebewerbung an das UNESCO-Welterbekomitee erfor-derlich ist vollzogen. 


Panorama von Hartmannsdorf

Kontakt

Gemeinde Hartmannsdorf
Badstraße 1
08107 Hartmannsdorf
telefon icon 037602-789-0
telefax icon 037602-789-10
email icon E-Mail schreiben

facebook.com/Hartmannsdorf.Giegengruen